Da es in Tunesien keine Metzger-Innung, Fleischbeschauer oder ähnliches gibt, die in Sachen Qualitätskontrolle aktiv werden, hängt der arabische Fleischer als „Frische-Information“ schon mal einen Rinder- oder Hammelkopf nach draußen. Das angebotene Fleisch im Laden stammt dann immer vom Tier, dessen Kopf gerade draußen vor dem Laden hängt.
Obwohl die Ware oftmals nicht ausreichend gekühlt werden kann, muss man sich über Gammelfleisch oder anderweitige Probleme keine Gedanken machen. Rohes Fleisch wird als Tagesschlachtung verkauft, d.h. das Fleisch selbst ist noch keinen Tag alt. In Ägypten z.B. wird das Fleisch ab einer bestimmten Uhrzeit verbilligt angeboten und notfalls auch an Bedürftigte verschenkt, damit Abends alles weg ist.

Leider hat dieser Metzger hier, der seinen Laden in den Souhks von Sousse hat, keine Leberkäsbrötla verkauft. Wäre vielleicht ne Marktlücke! :)

Wo sind die Bilder hin?