Tip des Tages

Owncloud bei Strato nutzen

0

In Zeiten von Abhörskandalen macht sich der ein oder andere vielleicht Gedanken darüber, ob seine Daten in den diversen Clouds von Google, Dropbox und Co. sicher aufgehoben sind. Warum also die Daten nicht in der eigenen Wolke lagern? Beim Hosting der Daten auf einem eigenen, in Deutschland gehostetem Server seit ihr zumindest nicht in direkter Schlagweite von NSA, CIA und Konsorten. Als Software-Plattform für die Realisierung bietet sich die freie und quelloffene Software ownCloud an.

owncloud-logo

ownCloud bieter euch universellen Zugriff auf eure Files über einen Webzugang oder WebDAV. Zusätzlich bekommt ihr eine Plattform, um eure Kontakte, Kalender und Lesezeichen auf all euren Geräten zu syncronisieren und zu editieren.  Zusätzlich existieren mobile Clients für Apple und Android.

Die Installation benötigt stellt ein Minimum an Erfordernissen an den Server und benötigt dort auch keine speziellen Berechtigungen. Beim deutschen Hoster Strato sind jedoch einige Dinge zu beachten, damit ownCloud richtig läuft. Diese Hinweise gehen davon aus, dass ihr ownCloud bereits installiert habt.

1.) Ermittlung des restlichen freien Speicherplatz (der euch zugewiesen wurde)
Die bei ownCloud benutzte Funktion zur Ermittlung des restlichen freien Speicherplatz schlägt bei Strato fehl. Es gibt jedoch einen Korrektur, die diese Funktion wieder lauffähig macht. Dazu müsst ihr eine Zeile in der Datei local.php editieren. Diese Datei findet ihr

bei Version 4 im Ordner: /owncloud/lib/filestorage/
bei Version 5im Ordner: /owncloud/lib/files/storage/

Sucht in dieser Datei die Zeile mit dem Inhalt

return @disk_free_space($this->datadir.$path);

und ändert diese in

return disk_free_space(‘/’);

Nach dem Ändern speichert ihr die Datei und schiebt sie wieder zurück auf den Server.

2.) Maximale Dateigröße von 16 MB für den Upload erhöhen
Strato lässt bei PHP 5.5.x eine maximale Dateigröße von 16 MB für den Upload zu. Diese Einstellung wird durch  die globalen Einstellungen der php.ini geregelt.  Eure Einstellung lässt sich ganz einfach mittels einer phpinfo.php Datei verifizieren.  Es gibt aber auch die Möglichkeit, die globalen Werte der php.ini mit einer lokalen php.ini zu überschreiben. Speichert dazu einfach den folgenden Inhalt in einer Textdatei namens php.ini und schiebt diese ins Rootverzeichnis eurer ownCloud-Installation ( meist: www.euredomain.de/owncloud/php.ini )

file_uploads = On
max_execution_time = 120
post_max_size = 100M
memory_limit = 200M
register_globals = Off
safe_mode = Off
upload_max_filesize = 100M
session.gc_maxlifetime = 1440
session.cache_expire = 180
magic_quotes_gpc = Off
magic_quotes_runtime = Off
magic_quotes_sybase = Off

Mit dieser lokalen php.ini erhöht ihr euren maximale Dateigröße auf 100MB je Upload.

Eines noch zum Thema Sicherheit: Strato bietet euch die Möglichkeit, per ssl (https://) auf euren Webspace zuzugreifen.  Lautet eure Domain http://www.euredomain.de, müsst ihr https://www.ssl-id.de/euredomain.de/ vewenden. Ein verschlüsselter Zugriff auf eure ownCloud-Installation lautet dann https://www.ssl-id.de/euredomain.de/owncloud. Diese URL lässt sich natürlich auch mit den Apple und Android-Apps verwenden.

Wo sind die Bilder hin?

Eine stilvolle Atmosphäre mit drei Links

0

Schenk Dir ein Glas Single Malt ein und öffne die nachfolgenden drei Links in einem neuen Tab:

Link 1, Link 2, Link 3

Wo sind die Bilder hin?

Bitte RSS Feeds umstellen…!

0

Da es sich hierbei um eine Wichtige Nachricht handelt dachte ich mir, ich fange den Beitrag erst einmal mit einer Eyecatcher-Grafik an:

An alle fleissigen Mitleser. Ich habe vor kurzem meinen RSS-Feed auf eine neue Adresse umgestellt. Gerüchten zufolge soll diese Maßnahme den Server ein wenig entlasten. Bitte aktualisiert eure Newsreader & Aggregatoren auf die folgenden neue Adresse:

http://feeds.feedburner.com/teamlambchop?format=xml

Besten Dank! 😉

Wo sind die Bilder hin?

Android MP3 als Klingelton

1

Um bei Telefonen mit dem Android-Betriebssystem eine MP3-Datei als Klingelton, Benachrichtigungston oder Weckton zu vewenden, müssen auf der SD-Karte lediglich einige Ordner angelegt werden. Dies kann man entweder mit einem installiertem Dateimanager (Astro, OIFileManager, usw) oder auch mittels Datenkabel und „Festplattenmodus“ des Android Telefons. Wichtig: Verwendet bei bei allen Ordnernamen Kleinschschreibung und lasst dabei die Anführungszeichen weg.

So gehts:

-Startet euren Dateimanager/den Explorer
-Wählt die SD-Karte aus
-Erstellt einen Ordner „system“
-Erstellt darin einen Ordner „media“
-Erstellt darin einen Ordner „audio“

Im Ordner „audio“ sind nun drei weitere Ordner anzulegen:

ringtones (Klingeltöne)
notifications (Benachrichtigungstöne)
alarms (Wecktöne)

Das ganze sollte dann so aussehen:

Die MP3-Datei, die ihr für die entsprechende Funktion (z.B.Klingelton) verwenden wollt, kopiert ihr dann in den entsprechenden Ordner. Nach dem kopieren der MP3s müsst ihr euer Telefon neu starten, damit die Dateien in der entsprechenden Selektion sichtbar sind. Wollt ihr euren Standard-Klingelton nun auf eure MP3-Datei ändern, macht ihr das folgendermaßen:

– Einstellungen aufrufen
– Untermenü Ton aufrufen
– Menüpunkt „Klingelton“ selektieren
– Euren Sound auswählen
– Ok drücken

Hinweis: Der Menüpunkt „Klingelton“ ist nur auswählbar, wenn euer Telefon nicht auf lautlos eingestellt ist.

Wollt ihr euren Klingelton nur einzelnen Personen zuweisen, müsst ihr eure Adressbuch-Anwendung starten. Wählt dann einen einzelnen Kontakt und klickt auf „Klingelton“.

Die angegebenen Schritte beziehen sich auf Android 2.2 (Froyo) auf einem HTC Desire. Sie sollten jedoch auch auf jedem anderen Android Gerät (Defy, Milestone, etc.) funktionieren.

Wo sind die Bilder hin?

How-to: Xtreamer zerlegen / Lüfter abklemmen / Lüfterausbau / Lüftertausch

0

Vor einigen Monaten habe ich den wahrscheinlich besten Mediaplayer erworben, den es momentan auf dem Markt gibt: Den „Xtreamer„.

Das Gerät besticht durch Features [1], die sich wirklich sehen lassen können. Durch ständige Weiterentwicklung der Firmware [2] kommen immer neue Funktionen zum Gerät hinzu. Neben der Erweiterung des Gerätes auf Softwareebene gibt es seit kurzem auch noch die Möglichkeit, den Xtreamer auf Passivkühlung [3] umzubauen. Dieses vom Gerätehersteller selbst angebotene Kit trägt den Namen „Sidewinder“. Die Montage dessen geht recht fix von der Hand und ist auf der Webseite auch entsprechend dokumentiert [3].
Die Entscheidung, meinen Xtreamer auf Passivkühlung umzubauen wurde mir quasi vom Gerät selbst abgenommen, das bisher einzige Manko: Der eingebaute Lüfter wurde lauter. Scheibar wurden bei einigen Chargen Lüfter verbaut, deren Lagerung nicht ganz astrein ist.
Vom Hersteller wird empfohlen, nach Einbau der Sidewinder-Passivkühlung den Lüfter in den Systemeinstellungen einfach zu deaktivieren. Funktioniert im Prinzip auch. Es gibt nur ein kleines Problem dabei: Die Software-Lüftersteuerung (in diesem Fall „Lüfter aus“) läuft erst dann an, wenn der entprechende Treiber vom Embedded Linux geladen wurde. Das kann dazu führen, das der Lüfter beim Einschalten des Gerätes einmal kurz hochfährt (und unter umständen dabei „aufjault“) und erst mit einigen Sekunden Verzögerung wieder heruntergeregelt wird.

Aber auch hierzu lässt sich recht simpel und mit wenigen Handgriffen Abhilfe schaffen. Alles was ihr braucht, sind eine linke und eine rechte Hand, etwas Sachverstand, einen kleine Klingenschraubendreher, einen kleinen Kreuzschraubendreher und 5 Minuten Zeit.

EIN WICHTIGER HINWEIS VORNEWEG:

DURCH DEN EINGRIFF IN EUREN XTREAMER ERLISCHT DIE GARANTIE. IHR HAFTET SELBST FÜR EVENTUELLE VON EUCH VERURSACHTE SCHÄDEN! ALLES, WAS IHR MACHT, MACHT IHR AUF EIGENES RISIKO!

Soweit der „Disclaimer“. Wenn ihr jetzt noch nicht die Hosen voll habt lest beruhigt weiter. Ich nehme euch an die Hand – es kann eigentlich gar nichts passieren. Nachdem ihr auf diesem Beitrag gelandet seid nehme ich an, ihr habt eure Sidewinder-Passivkühlung bereits montiert. Ich möchte hier nur noch einmal betonen, das ein Betrieb des Xtreamer ohne entsprechende Kühlung zum Totalverlust führen kann. Das bedeutet: Wenn ihr keine Passivkühlung habt, muss der Lüfter unbedingt drinbleiben. Dieses Manual kann aber auch verwendet werden, um den Lüfter zu tauschen. Hierzu später mehr.

Der Erste Schritt versteht sich von selbst: Schaltet das Gerät aus, löst das Steckernetzteil, die AV-/HDMI-/Netz- und USB-Verbindungen von eurem Xtreamer und legt das Gerät vor euch auf einen festen, rutschfreien Arbeitsplatz. Dann entfernt den Fuß des Xtreamer. Als nächsten Punkt entfernt die eingebaute Festplatte. Nehmt dazu den bereitgelegten Klingenschraubendreher und fahrt unter der oberen Abdeckung entlang, bis der interne SATA-Stecker entriegelt. Zieht dannach vorsichtig die Festplatte incl. Träger-Oberteil nach oben heraus.

Ab jetzt geht es bebildert weiter. Die entsprechende Information zu den Bildern steht immer darunter. Bilder von Links nach rechts.

Bild links: Dreht den Xtreamer auf den Kopf. Unten auf dem Xtreamer befindet sich ein Aufkleber. Löst diesen Aufkleber vorsichtig ab, ohne ihn zu zerreissen.
Bild mitte: Unter dem Aufkleber kommt eine Schraube zum Vorschein.
Bild rechts: Verwendet den Kreuzschlitzschraubendreher um die Schraube zu lösen.

Bild links: Stellt den Xtreamer aufrecht hin. Die Vorderseite des Xtreamers ist nur mit Klebeband befestigt. Nehmt den Klingenschraubendreher und fahrt von oben ganz langsam etwa 2-3 mm tief in den Spalt zwischen vorderer Blende und Xtreamer langsam nach unten. Versucht nicht zu verkanten, damit ihr das Gehäuse nicht beschädigt.
Bild mitte: Nach kurzem leichten Ziehen sollte sich die vordere Blende lösen lassen.
Bild rechts: Sellt den Xtreamer wieder aufrecht hin. Oben rechts neben dem Festplatteneinschub befindet sich eine kleine Kunststoffnase. Drück diese Nase vorsichtig mit dem Klingenschraubendreher nach unten und zieht dabei ganz sachte am Gehäuse, bis sich dieses öffnet. Achte darauf, dass das Metalteil, das sich um die Buchsenplatte herum befindet nicht herausfällt – es ist nur gesteckt.

Bild links/mitte: Legt den Xtreamer auf die Seite vor euch hin. Ihr seht nun die Platine vor euch. Auf der linken Seite befindet sich der Lüfterstecker. Zieht diesen vorsichtig ab. Eventuell könnt ihr diesen nun noch mit einem 1cm Tesafilmstreifen auf der linken Seite fixieren, damit er nicht im Gehäuse herumfliegt.

Wenn ihr den Lüfter nur abklemmen wollt, seit ihr nun schon fast fertig. Ihr müsst euren Xtreamer nur noch in umgekehrter Reihenfolge zusammensetzen. Achtet dabei darauf, das sich die Metallplatte (die um die Steckbuchsen herum) in der richtigen Position befindet.

Wenn ihr den Lüfter tauschen wollt, seht euch noch das Bild rechts an: Löst die 3 Schrauben an der Unterseite des Gerätes beim Lüfter. Entnehmt den Lüfter, tauscht ihn gegen den neuen, verschraubt den neuen wieder und verbindet ihn wieder mt der Buchse auf der Platine. Wie oben müsst euren Xtreamer nur noch in umgekehrter Reihenfolge zusammensetzen.

Das wars auch schon. In Zukunft ist euch ein störungsfreier Filmgenuss garantiert.

Falls ihr Fragen zu diesem How-To habt, könnt ihr das gerne in die Kommentare posten. Ich werde euch im Rahmen meiner Möglichkeiten unterstützen. Entsprechende Ersatzlüfter sind übrigens eventuell bei Conrad [4] zu bekommen. Vermesst dazu den Lüfter ganz genau, achtet auch auf die Montageart und die Anschlüsse!
Die Passiv-Kühlelemente „Sidewinder“ sind übrigens recht günstig bei Amazon [5] erhältlich. Solltet ihr noch keinen Xtreamer euer eigen nennen, solltet ihr euch mal diese Übersicht [6] etwas genauer ansehen. Den Xtreamer gibt es ohne Festplatte/WLAN bereits ab 119 Euro. Inclusive WLAN sind es 139 Euro und inklusive WLAN und 250GB Festplatte 185 Euro. Ich emfehle euch jedoch den Kauf eines Gerätes mit WLAN ohne bereits eingebaute Festplatte. Diese 2,5-Zoll-Festplatte könnt ihr in beliebiger Größe kostgünstiger dazubestllen. Die Montage ist relativ einfach und auch im Handbuch beschrieben.

[1] Features
[2] Firmware
[3] Sidewinder-Kühlung
[4] Conrad
[5] Sidewinder-Kühlkörper bei Amazon
[6] Xtreamer Produktübersicht

Wo sind die Bilder hin?

HTC Desire ist lieferbar

0

Monate hat es gedauert, doch nun ist es endlich da: Seit Mitte dieser Woche ist das HTC Desire auf dem Markt. Glückliche Erstbesitzer schwärmen von diesem Mobiltelefon in den höchsten Tönen. Das HTC Desire scheint das zu halten, was die Werbung versprochen hat. Wenn ich mich dieser abgedroschenen Floskel bedienen darf: „Der IPhone-Killer ist da!“. HTCs neues Topmodell kleckert nicht mit Power & Funktionen, es klotzt:

– Google Android™ 2.1 (Éclair) OSmit HTC Sense™ Oberfläche
– 1 Ghz Prozessor
– ROM: 512 MB / RAM: 576 MB
– Per microSD™-Speicherkarte Unterstützung bis zu 32 GB
– 9,4 cm AMOLED-Display mit kapazitiver Touchscreen (480×800)
– Lithium-Ionen-Akku mit 1400 mAh (bis zu 400 Minuten Sprechzeit)
– Quadband
– 3G, Edge, GPRS, EDGE, Wi-Fi
– G-Sensor, Digi.Kompass, Näherungssensor, Umgebungslichtsensor
– Bluetooth® 2.1
– GPS
– FM Radio
– 5MP Kamera mit AF, Blitzlicht, Widescreen, Geotagging
– uvm.

Doch Bilder sprechen mehr als 1000 Worte, deswegen hier ein paar:



Die Geräte-Software des kleinen Riesen kommt mit allen üblichen Funktionen daher: HTC Widgets (Lesezeichen, Kalender, Uhr, Footprints, Friend Stream, Mail, Nachrichten, Musik, News, Kontakte, Fotoalbum, Fotorahmen, Suche, Einstellungen, Aktien, Twitter, Wetter), Facebook™-Integration, Friend Stream, Fotos auf Facebook, Flickr und Twitter hochladen,Videos auf YouTube™ laden, HTC Peep™ für Twitter, Multimedia-App zum Anschauen von Fotos und Videos. Die mitgelieferten Software HTC Sync verlangt betriebssystemseitig Windows XP, Vista oder Windows 7 .

Zwischendurch noch ein kurzes Video:

Die großen deutschen Mobilfunk-Anbieter T-Mobile, Vodafone, O2 haben das Telefon bereits im Programm, EPlus folgt demnächst. Ohne Vertrag ist das Telefon um die 500 Euro zu bekommen, Amazon hat es aktuell für 480,98 Euro im Programm.
500 Euro erscheinen viel – wenn man jedoch die Preise für das Telefon mit dem Apfel vergleicht, schneidet das HTC Desire mit einem wesentlich besserem Preis-Leistungsverhältnis ab. Demnächst steht bei mir die Entscheidung an, meinen Mobilfunkvertrag zu verlängern oder nicht: Ich werde kündigen und unter kostenloser Mitnahme meiner Rufnummer zum Anbieter Simyo wechseln. Für mich ergab die Rechnung, das sich die Anschaffung bereits nach 16 Monaten amortisiert hat; ab diesem Zeitpunkt mache ich Gewinn.

Wenn ich mein eigenes HTC Desire selbst in den Händen halte, gibt es noch eine detailierte Beurteilung.

Links zum Thema:
Das Desire auf der Seite von HTC
Diverse Videos auf Youtube
Das HTC Desire bei Amazon
Ausführlicher Bericht bei chip.de

Natürlich würde mich auch eure Meinung zum Gerät interessieren, also her damit!

Wo sind die Bilder hin?

First-Person-Tetris

2

Oh mein Gott, wie Geil ist das denn? First-Person-Tetris!

Klickt euch mal hier rein: http://firstpersontetris.com

Via ht82 & eckes.

EDIT: Ach ja: Leertaste drücken, um das Teil zu drehen… 😀

Wo sind die Bilder hin?

Handschrift als Schriftart

0

Geniale Sache: Es gibt einen kostenlosen Service, eine Computer-Schriftart für Windows und Mac aus der eigenen Handschrift zu erstellen. Hier als Beispiel mal meine:

Unter der folgenden Adresse steht in Englisch, wie es geht:
http://www.fontcapture.com/template/

Und hier in Deutsch:
1. Formular unter dieser Adresse runterladen und ausdrucken
2. Formular gemäß diesem Schaubild ausfüllen. Dabei Zentrierung der eigenen Handschrift auf dem Papier und auf Ober- und Unterlinien bzw. Striche achten.
3. Formular mit 200dpi einscannen und als .jpg-Datei abspeichern
4. Die Seite zum Upload aufrufen. Name und Autor für die eigene Schrift eingeben. Bei „File“ mittels „Durchsuchen“ die eingescannte Datei auswählen.
5. „Submit“ klicken
6. Geduldig sein
7. Die eigene Schriftart wird angezeigt
8. Durch Rechtsklick auf „download the font“ und dann „Ziel speichern unter“ die Schriftart downloaden
9. Die Schriftart kann dann in Windows über die Systemsteuerung/Schriftarten und systemweit installiert werden.

Zu beachten ist, das die Schrift naturgemäß nur auf Systemen angezeigt wird, auf denen sie auch installiert ist. Wenn ihr also ein Word-Dokument mit der eigenen Schrift per Mail verschickt, solltet ihr dem Empfänger zur korrekten Darstellung auch die Schriftart mitschicken.

Zeigt mir doch mal eure, wenn ihr es selber gemacht habt!

Wo sind die Bilder hin?

Windows XP Tip des Tages

0

xp-tips-and-tricks.jpg

Tip des Tages für Windows XP (Home & Professional):

Das gleichzeitge Drücken der Tasten „AltGr“ und „Pfeiltaste nach rechts“ aktiviert einen erweiterten Darstellungsmodus in Windows XP (Home & Professional). Die Darstellungsart ist am Anfang noch etwas ungewöhnlich – nach einiger Zeit gewöhnt man sich jedoch daran. Hinweis: Der momentan im Netz kursierende Virus „Conficker“ nutzt unter anderem einen Schwachpunkt dieser „alternate.Display.Extension.XP“. In Einzelfällen kann es zu unerwartenden Darstellungsproblemem kommen.

Wo sind die Bilder hin?
 

Bomben-Überraschung

1

Semtex bzw. C4 (Composition Compound 4) hat die gleiche physikalischen Dichte wie Marzipan-Rohmasse. Es könnte also vielleicht zum Problem werden, wenn sie ihren Verwandten in den USA einige gute Zutaten für einen Christstollen schicken wollen.

Pakete oder Koffer mit derlei Substanzen werden von den Behörden unter Umständen sicherheitshalber gesprengt.

Wo sind die Bilder hin?
 

Langeweile?

0

langweilig.jpg

Gestern Abend und vorhin in der Mittagspause saß ich mal wieder vor meinem PC und grübelte, was man wohl tun könnte, wenn man gelangweilt ist. Heraus kamen die
20 Dinge, die man am PC machen kann wenn einem langweilig ist:

1. Dem Schulfreund, der jetzt in den USA wohnt per Email mitteilen, dass das „Geschenk“ geliefert sei und er sich heute am Besten nicht in D.C. aufhalten sollte.

2. Sich in einem Chat als geil_20_w anmelden. Danach jedes Angebot nach CS mit Livecam mitschneiden. Das Ergbenis per Youtube.com und Blog veröffentlichen.

3. Sich mit einem WinXP ohne Servicepack auf die Suche nach einer Serienummer für den neuesten Ego-Shooter machen.

4. Sich im Gästebuch der Hells-Angels-Germany mit den Worten „Kawasaki rulez, fuck Harley-Davidson“ verewigen.

5. Den Amerikanern per ICQ „Tokio Hotel“ empfehlen.

6. Bei wikipedia einen Eintrag zur eigenen Person anlegen.

7. In einem Motorhead-Forum nach Jeanette-Biedermann-mp3-Downloads fragen.

8. Sich bei einem Dating-Portal mit einem weiblichen Nick anmelden und bei Nachfrage nach einem Foto Shemale-pics verschicken.

9. In einem Gothic-Portal kundtun, das die eigenen Lieblingsfarben gelb und blau sind.

10. In die Eingabeaufforderung „shutdown -t 01 -f “ eingeben

11. Versuchen, in Word die Option für das Deaktvieren der Auto-Korrektur zu finden.

12. Eine Email an president@whitehouse.gov mit dem Betreff „sucker“ und der Signatur „Jihad Al Akbar“ verfassen

13. In einem Koran-Forum nach einem Rezept für Schweinskopfsülze fragen.

14. Alle Freunde und Kollegen für den „Brigitte“ und „Für-Sie“ Email-Newsletter anmelden

15. Für den Nachbarn online einen Vorwerk-Berater bestellen

16. Die Maus um 180° verdrehen und eine Online-Überweisung tätigen.

17. Das litauische Tastaturlayout aktivieren.

18. Bei Ebay nach dem Kauf eine postive Bewertung mit der Bemerkung „erstklassiger Blowjob!“ hinterlassen.

19. Den brösligen/haarigen/klebrigen Inhalt aus der Tastatur und Maus schütteln, zu einem Kügelchen rollen und auf den Arbeitskollegen schnippen.

20. Sich 20 Dinge zu überlegen, die man am PC machen kann wenn einem langweilig ist.

Wo sind die Bilder hin?
 

Leben mal rückwärts. . .

5

erster.jpgHallo Gott!
hier ein kleiner Verbesserungsvorschlag: Das Leben sollte mit dem Tod beginnen – und nicht andersherum! Stell Dir das mal vor: du liegst six feet under, es ist dunkel und muffig und dann gräbst du dich dem Licht entgegen Dort angekommen gehst du ins Altersheim und wirst dann rausgeschmissen, wenn du zu jung wirst, spielst danach ein paar Jahre Golf bei fetter Rente, kriegst eine goldene Uhr und fängst gaaaanz laaangsam an zu arbeiten Nachdem du damit durch bist, gehts auf die Uni Du hast inzwischen genug Geld, um das Studentenleben in Saus und Braus zu genießen, nimmst Drogen, hast nix als Mädels im Kopf und säufst dir ständig die Hucke voll Wenn du davon so richtig stumpf geworden bist, wird es Zeit für die Schule In der Schule wirst du von Jahr zu Jahr blöder, bis du schließlich auch hier rausfliegst Danach spielst du ein paar Jahre im Sandkasten, anschließend dümpelst du neun Monate in einer Gebärmutter herum und beendest dein Leben als ORGASMUS!

Wo sind die Bilder hin?

Der perfekte Tag für einen Mann:

0

06.00 Wecker klingelt

06.15 Einen geblasen bekommen

06.30 Großer befriedigender Morgenschiß, dabei den Sportteil der Zeitung lesen

07.00 Frühstück: Rumpsteak und Eier, Kaffee und Toast, zubereitet von einer nackten Hausangestellten.

07.30 Limousine kommt an

07.45 Einige Gläser Whiskey auf dem Weg zum Flughafen.

09.15 Flug in Privatjet

09.30 Limousine mit Chauffeur zum Golf Club (Unterwegs einen geblasen bekommen)

09.45 Golf spielen

11.45 Mittagessen: Fast Food, 3 Bier, eine Flasche Dom Perignon

12.15 Einen geblasen bekommen

12.30 Golf spielen

14.15 Limousine zurück zum Flughafen (einige Gläser Whiskey)

14.30 Flug nach Monte Carlo

15.30 Nachmittagsausflug zum Fischen, Begleiterinnen sind alle nackt.

17.00 Flug nach Hause, Ganzkörpermassage durch Verona Feldbusch

18.45 Scheissen, Duschen, Rasieren

19.00 Nachrichten anschauen: Michael Jackson umgebracht, Marihuana und Hardcore-Pornos legalisiert.

19.30 Abendessen: Hummer als Vorspeise, Dom Perignon (1953), großes saftiges Filetsteak, gefolgt von Eiscreme serviert auf bloßen Brüsten

21.00 Napoleon Cognac und eine Cohiba Zigarre vor einem Großbildschirm-Fernseher, Sportschau anschauen. Deutschland schlägt England 11:0

21.30 Sex mit drei Frauen (alle drei mit lesbischen Neigungen)

23.00 Massage und Bad im Whirlpool, dazu eine leckere Pizza und ein reinigendes Helles

23.30 Gute-Nacht-Blow-Job

23.45 Alleine im Bett liegen

23.50 Ein 12sekündiger Furz, der die Tonart 4mal wechselt und den Hund nötigt, den Raum zu verlassen.

Wo sind die Bilder hin?
 

Tip des Tages – Grillen

0

grillwurst.jpg
Wenn Fett auf  Holzkohlen verbrennt, soll das ja krebserregend sein. Beim Grillen das Feuer  mit Bier abzulöschen ebenfalls…Scheißt drauf! Nun, was immer ihr tut:
Pinkelt nie das Feuer aus!
Also, noch eine  schöne und erfolgreiche Grillsaison! 

Wo sind die Bilder hin?
nach oben