Retro-Future

Tragbarer Sound

0

Ich könnte einfach nicht leben ohne meine Musik ständig um mich zu haben.
Danke Philco, für unseren neuen Port-O-Sound Wagen!

Philco hat in den 50/60gern wirklich stylische Geräte gebaucht. Schaut mal hier.

Wo sind die Bilder hin?

Zeppelin-Anlegestelle

2

Die charakteristische Turmspitze im Art-Deco-Stil auf dem Empire State Building war ursprünglich als Festmachpunkt und Depot für Luftschiffe gedacht. Das 102. Stockwerk ist in diesem Konzept als Landeplattform mit ausfahrbarer Landungsbrücke vorgesehen.

Es gibt sogar einen speziellen Aufzug für Passagiere, der zwischen der Aussichtsplattform im 86. Stock und der Landeplattform im 102. Stock verkehrt. Nach dem Einchecken im 86. wären die Passagiere ganz bequem weiter nach oben gefahren.



Durch die heftigen Aufwinde erwies sich diese Idee jedoch leider als unpraktisch, ja sogar unmöglich und gefährlich. Zum Problem der Aufwinde (die durch die Höhe des Gebäudes entstehen) kamen noch einige weitere: Es gab keine Halteleinen am hinteren Ende des Luftschiffes, da dieses bis zum Boden hätten reichen müssen. Ein korrekte Befestigung hätte somit nicht sichergestellt werden können. Zur Niveauregulierung konnte ein Luftschiff in der damaligen Zeit hunderte Liter an Ballast abwerfen. Diese wären dann in den Straßen New Yorks gelandet.




Tatsächlich hat nie ein Luftschiff am Empire State Building festgemacht. Bilder, die die „Graf Zeppelin“ (LZ 127) bzw. Hindenburg (LZ 129) bei einem angeblichen Andock(-manöver) zeigen, sind wohl allesamt ein Fake [1,2]



[1] http://www.esbnyc.com/…
[2] http://www.nytimes.com/…

Wo sind die Bilder hin?

Retro-Future

0

Seit einiger Zeit stolpere ich immer wieder über das faszinierende Thema „Retro-Future“. Mit Retro-Future sind in diesem Fall Illustrationen aus vergangenen Zeiten gemeint, die damals einen Blick in die Zukunft wagten. Mit Beginn mit der Industrialisierung im letzten Jahrhundert schien plötzlich alles möglich: Maschinen erleichterten dem Menschen die Arbeit, Autos, Züge und Flugzeuge brachten den Menschen Mobilität – plötzlich schien alles möglich.
Eine Vielzahl von Visionären, Künstlern, Techniker und Architekten wagten damals einen optimistischen Blick in die Zukunft. Was würde in 50 Jahren sein? Würden die Menschen mit Flugautos unterwegs sein? Würde uns die Architektur Mega-Städte bringen? Würde der Mensch den Weltraum kolonisieren?

In der folgenden Gallerie möchte ich euch eine kleine Auswahl (von trotzdem noch 111 Illustrationen) vorstellen, wie man sich damals die Zukunft vorstellte. Vieles davon erscheint auch heute noch utopisch. Deswegen passt hier wahrscheinlich der Untertitel:

Die Zukunft, die niemals war.

Wegen der Menge der Bilder öffnet sich nach dem Klick auf das folgende Bild die Gallerie in einem neuen Fenster.

Wo sind die Bilder hin?
nach oben