Steampunk

Steampunk-Cover

Steampunk – kurz & geek

2

Alex vom „Clockworker“ und Marcus von „The Daily Steampunk“ veröffentlichen die neue Steampunk-Bibel. Erscheinungstermin 28. September 2012, jedoch jetzt schon vorbestellbar! Greifen Sie zu!
Die Erstauflage dürfte schnell vergriffen sein! 😉
 
 

Wo sind die Bilder hin?
wgt2011.png

20. WGT 2011 – Der Plan

0

In 12 Stunden wird der Honda-Werkswegen wieder gen Leipzig rauschen: Das 20.Wave Gothic Treffen 2011 hat begonnen! Die Eröffnungsveranstaltungen laufen bereits heute Abend.

Wir lassen uns heute allerdings noch Zeit: Ein bisschen packen, ein bisschen kruschteln Zuhause. Um das ganze ein bisschen geschmeidig angehen zu lassen haben wir dieses Jahr beschlossen, erst Freitag Vormittag aufzuschlagen. In Leipzig angekommen werden wir erst noch ein paar Ceralien erwerben, die BatCave beziehen und dann ganz geschmeidig das erste Stützbier an der AGRA zu uns nehmen um dort auch die Festivalbändchen in Empfang zu nehmen.

Unser Mindestprogramm fürs Wochenende:

– Freunde treffen
– Umbra et Imagio
– Covenant oder Tristania
– Corvus Corax
– Vlad in Tears
– Lacrimas Profundere oder N. U. Unruh (Neubauten)
– Tiamat
– Faun
– Mark Beneke (Vorlesung)
– Jungfrauenversteigerung
– Depeche Mode Party
– Megaherz
– Misfits
– In the Nursery
– Shoppen
– Sightseeing
– Trinken
– Feiern
– …

Die Liste der Möglichkeiten auf dem WGT ist endlos. Eigentlich ist die Zeit schon fast zu knapp: Hunderte von Künstlern konkurrieren auf 48 verschiedenen Locations! Da heisst es, sich vorher gut zu informieren. (Oben mit „oder“ genannte Künstler spielen leider paralell…)

A propos informieren: Auf den Seiten von gothic-treff.de haben wir für euch einen ganzen Sack voller Informationen zum WGT: Das Programm, Interaktive Maps und allerlei weitere Infos.

Wenn ihr wissen wollt, was wir gerade so treiben oder wo was los ist, schaut doch einfach mal bei unseren Twitter-Accounts vorbei:

Stefan, Sabrina, Gothic-Treff.de und dieses Jahr als Live-Twitterer für clockworker.de’s Info-Tweets auf wgt2011.

Wo sind die Bilder hin?
clockworker.png

Clockworker Steampunk

0

Der heutige „Link des Tages“ geht an „Clockworker – Steampunk“ [1]. Ein Blog, gewidmet dem Thema Steampunk in allen seinen Facetten.

Die Mannschaft rund um „Captain Serenus“ hat es in gut 2.5 Jahren auf 1379 äußerst lesenswerte Artikel befasst. Neben Autorengesprächen, Berichten uvm. gibt es dort auch den Rauchersalon – „Die deutsche Steampunk Gesellschaft“, eine interaktive Community mit hunderten von Mitgliedern. Zur Begriffsdefinition von Steampunk, Dieselpunk & Co. sei einem die Rubrik „HMS Anastasia“ unter diesem Link [3] empfohlen. Wenn ich die Zeit und ein Thema finde, werde ich dort ab und an einen Beitrag unter dem Pseudo „Dr.Phibes“ verfassen. 😉

[1] http://clockworker.de/cw/
[2] http://salon.clockworker.de/
[3] http://clockworker.de/cw/hms-anastasia/

Wo sind die Bilder hin?
airship-mooring.png

Zeppelin-Anlegestelle

2

Die charakteristische Turmspitze im Art-Deco-Stil auf dem Empire State Building war ursprünglich als Festmachpunkt und Depot für Luftschiffe gedacht. Das 102. Stockwerk ist in diesem Konzept als Landeplattform mit ausfahrbarer Landungsbrücke vorgesehen.

Es gibt sogar einen speziellen Aufzug für Passagiere, der zwischen der Aussichtsplattform im 86. Stock und der Landeplattform im 102. Stock verkehrt. Nach dem Einchecken im 86. wären die Passagiere ganz bequem weiter nach oben gefahren.



Durch die heftigen Aufwinde erwies sich diese Idee jedoch leider als unpraktisch, ja sogar unmöglich und gefährlich. Zum Problem der Aufwinde (die durch die Höhe des Gebäudes entstehen) kamen noch einige weitere: Es gab keine Halteleinen am hinteren Ende des Luftschiffes, da dieses bis zum Boden hätten reichen müssen. Ein korrekte Befestigung hätte somit nicht sichergestellt werden können. Zur Niveauregulierung konnte ein Luftschiff in der damaligen Zeit hunderte Liter an Ballast abwerfen. Diese wären dann in den Straßen New Yorks gelandet.




Tatsächlich hat nie ein Luftschiff am Empire State Building festgemacht. Bilder, die die „Graf Zeppelin“ (LZ 127) bzw. Hindenburg (LZ 129) bei einem angeblichen Andock(-manöver) zeigen, sind wohl allesamt ein Fake [1,2]



[1] http://www.esbnyc.com/…
[2] http://www.nytimes.com/…

Wo sind die Bilder hin?

Steampunk-CD-Player

1

Das ist ja mal geil. Dazu fällt mir nur eins ein: Habenwill! :)

Wo sind die Bilder hin?
nach oben