Mein Senf dazu

netzneutralitaet

Netzneutralität – Jetzt handeln!

0

Ein Horrorszenario: Wie unser Netz übermorgen aussehen könnte, nachdem die Netzneutralität zu Grabe getragen wurde. Seht euch folgenden Beitrag an und überlegt, ob ihr mit einem solchen Netz leben wollt und könnt. Falls nicht, solltet ihr JETZT gegensteuern. Zeichnet die ePetition: → https://epetitionen.bundestag.de/. Eine PDF-Version der Petition findet ihr hier.

Via Bernd Müller@G+.

Wo sind die Bilder hin?
sprit_flatrate

Die Sprit-Flatrate

0

Sicher habt ihr schon von der geplanten Bandbreiten-Drosselung bei DSL-Anschlüssen der Telekom gehört. Für alle die das bisher nur am Rande mitbekommen haben, habe ich das Ganze mal in einem Comic visualisiert:

sprit_flatrate
© bei mir, jedoch unter Creative Commons BY-NC-SA Lizenz nutzbar.

Noch kann man über solche Gags lachen. Das Ende der Netzneutralität ist meiner Meinung nach eine gefährliche Sache. Damit gibt man einem Konzern die Möglichkeit zu reglementieren, wo ich mich informieren kann und wo nicht.

Es geht auch um eure zukünftige Möglichkeiten: Euch jedezeit dort zu informieren wo ihr wollt, das zu kaufen was ihr wollt, das zu hören was ihr wollt, das zu sehen was ihr wollt. Ich empfehle euch die folgenden Links zur weiterführenden Information:

Digitale Gesellschaft: Frontalangriff auf die Netzneutralität
Heise: Bandbreiten-Drossel: Telekom kappt Festnetz-Flatrates
avatter: Die Flatrate-Optionen der Telekom 2016
Cashys Blog: Drosselung: Telekom ändert Tarifstruktur fürs Festnetz
Wikipedia: Netzneutralität

Wo sind die Bilder hin?

Wo sind die Bilder?

1

Wenn ihr einen Hinweis hier im Blog auf dieser Seite gelandet seid werden ihr euch sicherlich fragen:

Wo sind all die Bilder hin?

Ich kann euch zumindest dahingehend beruhigen, daß mit eurem Browser und eurer Internetverbindung alles in Ordnung ist. Auch der Server von teamlambchop läuft im grünen Bereich.

Wo sind die Bilder, zum Teufel?

(Im Moment) nicht mehr auf diesem Server.

Jedem, der sich in der digitalen Welt herumtreibt, dürfte der Begriff „Abmahnung“ sicherlich ein Begriff sein.  In letzter Zeit kam es gehäuft zu Vorfällen, in denen deutsche Blogger abgemahnt wurden, weil sie auf ihrem Blog urheberrechtlich geschütztes Bildmaterial gezeigt haben.  Im Grundsatz ist an der Sache der Abmahnung erstmal nichts schlimmes. Wenn dieses Rechtsmittel jedoch durch Medienagenturen und Winkeladvokaten ad-absurdum geführt und nur zum Zwecke der Geld-Generierung genutzt wird, schwillt mir der Kamm:

– Zuerst werden die Rechte an Bildern aufgekauft – Dann werden deutsche Blogs auf die Verwendung dieser Bilder gescannt. – Dann werden Abmahnungen verschickt, teils mit vierstelligen Kostennoten

Dieser Blog besteht nun seit guten sechs Jahren und beinhaltet 1290 Artikel mit hunderten von Bildern. Ich war immer bemüht, mich vor einem Post beim Urheber eines Bildes um die Freigabe zu bemühen, wenn die Lizenzform in der Quelle nicht eindeutig als Frei/PD oder Creative Commons gekennzeichnet war. Ich bin aber absolut nicht in der Lage, rückwirkend nochmals alle Bilder durchzusehen und deren HEUTIGE Lizenzlage zu klären.

Einige Blogs in Deutschland hat es schon erwischt, viele andere große Blogs berichten darüber (z.B. hier, hier oder hier). Bis zu einer eindeutigen Klärung der Rechtslage gibt es teamlambchop.de leider nur noch mit gebremstem Schaum: Alle Bilder, die älter als 1 Monat sind, fliegen vom Server. Bilder, deren Lizenzlage 100% eindeutig ist (z.B. weil sie von mir selbst angefertigt wurden)  wandern die nächsten Tage wieder zurück.

Sorry für eingeschränkte Surfvergnügen. Sobald es Neues gibt, gebe ich euch Bescheid.
Stefan

Wo sind die Bilder hin?
sms

SMS – Das goldene Kalb der TK-Provider

0

Würdet ihr für eine Datenflat mit max. 7.3 Byte/Sek. und 0.46 MB monatlichem Inklusivvolumen 10 Euro pro Monat zahlen? Ihr meint: „Nein, sicher nicht!“. Ich denke, viele von euch tun das trotzdem, und zwar mit ihrer SMS-Flatrate.

Im Moment kann man sich kaum in aller Ruhe einen Werbeblock ansehen, ohne von diversen Telekommunikations-Anbietern berieselt zu werden: „SMS-Flatrate für nur 9,99 Euro im Monat„. Wow! Nur 9,99 Euro im Monat! Und dafür kann ich so viel SMS senden wie ich möchte! So viele wie ich möchte? Nicht zwingend. Bei vielen Anbietern ist schon nach 1000-3000 SMS/Monat Schluss mit der Flatrate (es gibt allerdings auch Ausnahmen). Nun reisse ich diese Zahlen mal ein bisschen aus dem Kontext und fange an, wild herumzurechnen. Gegeben sind:

– 1 SMS besteht aus 160 Zeichen mit jeweils 1 Byte. (sind zwar normal 7-Bit, ist aber mal egal)
– 3000 SMS pro Monat
– Der Weltrekord für das Erstellen einer 160 Zeichen SMS liegt bei 21.8 Sekunden

Datenvolumen (Bytes pro SMS * Faktor max.SMS/Monat) – (Textbeispiel)
160 * 3000 = 480000 Byte = 468.74 kB = 0.46 MB

Theoretische Zeit bis zum Ende der Flat (Sekunden pro SMS * Faktor max.SMS/Monat)
21,8 * 3000 = 64800 Sekunden = 1080 Minuten = 18 Stunden

Maximaler Datendurchsatz (Bytes pro SMS / Weltrekord je SMS)
160 : 21.8 = 7.3 Byte/Sekunde

 

Um das ganze mal oldschoolmässig zu verdeutlichen: Hier gibts einen Mailbox-Connect mit 300 Baud zu sehen:

Ihr fangt bestimmt an zu weinen, wenn ich euch jetzt noch erzähle, daß die SMS eigentlich ein Abfallprodukt war und zu Beginn kostenlos angeboten wurde. Irgendwann kam eine Blitzbirne allerdings auf die Idee, diesen „Mehrwert“ entsprechend zu vermarkten. Das goldene Kalb der TK-Provider war geboren.

PS: Falls ihr nach einer (mehr oder weniger kostenlosen) Möglichkeit des Nachrichtenversand sucht, solltet ihr euch mal WhatsApp, einem Cross-Plattform-Messenger für Smartphones ansehen.

Wo sind die Bilder hin?
stop_acta

ACTA – Was ist das eigentlich und warum sollten wir dagegen sein?

0

ACTA ist ein Begriff, der in den letzten Wochen „des öfteren“ durch die Medien getickert ist. Ich werde immer wieder gefragt, was das den sei und warum wir dagegen sein sollten. Ein gute Visualisierung und Zusammenfassung der Thematik findet ihr im folgenden Video – besser kann man es kaum erklären.

Wo sind die Bilder hin?
Siegfried_Kauder_Zweistreich

Siggi Kauders 2-Streich-Idee hätte vor 20 Jahren funktioniert

0

Originalbild © NZZ / Schranz von da.

Die Zeiten der monopolistischen Deutschen Bundespost käme so manchem Politiker heutzutage wieder wie gerufen. Einfach Strippe ziehen und Offline. Ist diesen Herren nicht bewusst, was mit den letzten Internet-Abschaltern passiert ist?
Nee, jetzt mal ehrlich: In unserer digitalen Welt hat doch jeder mehrere Provider: Zuhause eine Telefon/DSL-Kombi, in der Firma den 100Mbit-Backbone, unterwegs den Smartphone-Tarif eines Mobilfunkproviders und als Notbehelf & Fallbacklösung einen Prepaid-UMTS-Stick. Zusätzlich gibt es ja noch einige nette Nachbarn, die einem bestimmt aushelfen würden. Und nun, Herr Kauder?

Wo sind die Bilder hin?
neu

Alles neu hier!

2

Fünf Jahre mussten ins Land gehen, damit dieser Blog ein neues Gesicht erhält. Die Gründe dafür waren eigentlich trivial:  Seit gut einer Woche bin ich Benutzer des neuen sozialen Netzwerkes „Google+“.  Und aus diesem Grund wollte ich in diesem Blog diesen farbigen „+1“-Button haben, wie er jetzt hier über diesem Posting prangt. Hinter dem „+1“-Button verbirgt sich im Prinzip die gleiche Funktionalität wie hinter dem „Gefällt mir“-Button von Facebook.

Doch der  Weg zum Button war lang. Ein manueller Einbau der Google-API zum „+1“-Button schlug fehl – der Button wollte sich partout nicht zeigen, sehr wohl jedoch ein Fehlermeldung des JavaScript der Google-API.  Um die gleiche Funktionalität mittels eines Plugins zu erreichen, war der Softwarestand dieses Blogs zu alt:  Bis vor einer Woche lief er noch unter WordPress 2.0.2 – einer Version die am 10. März 2006 veröffentlicht wurde – 2 Monate vor dem Start dieses Blogs.  Für das Verschleppen der Updates gab es mehrere Gründe: Zu Anfang Prokastionation, später dann die veraltete PHP-Version des Webservers (4.4.9) und der MySQL-Datenbank (4.0.27).

Das Patchen verlief wie erwartet alles andere als trivial: Wie vor jedem Update wurde auch hier ein Serverbackup und einen SQL-Dump der Datenbank gezogen. Als gebranntes Kind was die Migration von PHP-Applikationen und SQL-Servern angeht, wurden nun fleissig alle 35 Minor-Updates/Bugfix-Releases und die 13 Mayor-Releases einzeln (aufsteigend) nacheinander eingespielt. (z.B: sollte damit verhindert werden, das in Patches enthaltene Datenbank-Erweiterungen (Strukturerweiterungen) auf alle Fälle mit gezogen werden.)

Mit dem Einspielen von Version 2.9 wurden dann eine Umstellung der PHP-Version auf 5.2.17 (ein Mausklick im Backend des Hosters) und ein Migration der MySQL-Datenbank auf 5.0.91 notwendig. Letztere brachte einiges an Schwierigkeiten mit sich: Unter 4.0.27 lief die Datenbank noch unter der Codepage Latin1 (oder ANSI / ISO 8859-1), die Version 5.0.91 sollte jedoch unter UTF-8 laufen.  Um den Datenbank-Umzug fehlerfrei durchzuziehen, waren die folgenden Schritte notwendig:
– Sichern eines Datenbank-Dumps unter der alten Version (TIP: Eine weiter Kopie gut verwahren!)

Diese Aufgabe lässt sich relativ einfach mit dem Tool phpmyadmin erledigen, die eigentlich jeder Hoster im Backend anbietet. Um den Export zu starten wählt man die Datenbank, selektiert „Exportieren“, wählt die zugehörigen Tabellen der WordPress-Installation (meist mit dem Präfix „wp_“), klickt dann noch „Struktrur“ und „Daten“ an und sichert die SQL-Datei auf dem lokalen Rechner.

– Umstellen der Codepage der SQL-Datei

Dazu bedient man sich am Besten eines Editors der in der Lage ist, mit verschiedensten Codierungen umzugehen. Meine Wahl unter Windows fiel hier auf Notepad++. Die SQL-Datei wird nun in diesem Editor geöffnet. Dort wählt man dann „Kodierung“ und dann „UTF-8 ohne BOM“. Nach Umstellung sichert man die Datei.

– Umstellung des Statements für die Tabellenerstellung

MySQL 4.x Datenbank liefen in unseren Breitengraden ebenfalls unter Latin1. Da UTF-8 erst mit der Einführung der Version 5.x kam wurde auch erst ab hier die Angabe eines CHARSET obligatorisch. Aus diesem Grund waren in der SQL-Datei alle Statements zum Anlegen der Tabellen mit einem „DEFAULT CHARSET=utf8“ zu ergänzen. Diese Statement ist am Ende des CREATE-Table zu finden:

– Optional noch eine händische Korrektur von Sonderzeichen mittel Suchen/Ersetzen

Sollten es einige Sonderzeichen doch nicht in die neue Codepage geschafft haben, hilft ein globales Suchen-Ersetzen im SQL-Dump – Ebenfalls mit dem Notepad++.

– Einspielen des Dumps in die neue Datenbank

Oft unterstützen Hoster nur ein maximale Dateigröße zum Einspielen von Dumps. Ist die Datei zu groß, kann man sie ohne Probleme auf mehere Teildateien aufteilen.

Nachdem der PHP- und SQL-Umstieg geklappt hatte, waren die restlichen Updates von 2.9x auf 3.20 dann nur noch Peanuts. Ausgestattet mit den aktuellsten Plugins, einem neuen Theme erstrahlt der Blog nun in neuenm Glanz. Auch an den Inhalten hat sich einiges getan: Es gibt nun noch einige Unterseiten (About, Andere Seiten, Eigene Software) und neue Datenschutzerklärung die ich jedem empfehle, der ebenfalls mit Social-Plugins und Statistik-Tools arbeitet.

Ich habe eigentlich noch etwas vergessen, ich bin zu arg vom Thema abgekommen: Der Google „+1“-Button funktionierte nach dem Update immer noch nicht… Letztendlich lag es am vergessenen / veraltetem „Lightbox JS v2.03.2 Plugin“. Nach Löschung dessen funktiert nun alles so wie gewollt.

Gefällt es euch? :)

Wo sind die Bilder hin?
egypt_meanwhile.jpg

Egypt – Meanwhile …

0

Wenn ich mir die Berichterstattung der ÖR bezüglich der Ergeinisse in Ägypten so ansehe, fällt mir nur folgendes dazu ein…

Wo sind die Bilder hin?

Holt euch Assanges Versicherung!

0

Der Wikileaks-Gründer hat für den Fall seiner Verhaftung vorgesorgt. Seine „Lebensversicherung“ besteht aus einer 1.39GB großen Datei namens „insurance.aes256“ die, wie der Name vermuten lässt, mit dem AES256-Kryptosystem [1] verschlüsselt ist. Inhalt der Datei sind 251.287 geheimen Dokumente der amerikanischen diplomatischen Dienste.

Sobald der wegen angeblicher Vergewaltigung international gesuchte Wikileaks-Gründer Julian Assange verhaftet wird (was gestern geschehen ist) gehe die „Bombe“ hoch. Wikileaks würde dann den Code zum entschlüsseln der Datei für alle Welt freigeben.

Wer sich ebenfalls für die Datei interessiert, sollte mal nach diesen [2] Schlagwörtern googeln oder bei den üblichen Verdächtigen (PiratenBucht, etc) vorbeischauen. Zum Download des Torrent sei der sehr schlanke Client µTorrent empfohlen [3]. Sollte es zur Codefreigabe zur Wikileaks kommen, ist AES-Crypt [4] [*] OpenSSL [4] einen Blick wert.

Ich persönlich bin übrigens davon überzeugt, das es sich bei den Anschuldigungen gegen Assange um den Versuch handelt, ihn in gewisser Weise mundtot zu machen. Meine Meinung kommt nicht von ungefähr, ein Beispiel z.B. hier [5]. Weitere Interessante Details und Vermutungen zum Inhalt der Datei gibts hier [6].

[1] AES
[2] insurance.aes256
[3] µTorrent
[4] AES-Crypt
[4] OpenSSL
[5] Die Sache mit dem Kondom
[6] Das Ass im Ärmel von Wikileaks

[*] Update: Es sieht so aus, als wäre die Datei mit SSL verschlüsselt. Deswegen Link auf OpenSLL.

Wo sind die Bilder hin?

Vorratsdatenspeicherung

0

Meine persönliche Vorratsdatenspeicherung – Nur so zur Sicherheit. Klicken, um zum vergrößern.

Wo sind die Bilder hin?
dbfehler.png

Datenbank-Problem

0

Hallo Ihr!

Wegen eines von meinem Hoster „Strato“ bewusst „verursachten“ Datenbankproblems war der Blog heute für mehrere Stunden nicht erreichbar. Jedem, der vorbeikam wurde nur die folgende Meldung gezeigt:

Ich konnte das Problem durch einen (zeitweisen) Umzug auf einen anderen Datenbankserver lösen. Der Weisheit letzter Schluss wird dies noch nicht sein. Zumindest läuft jetzt aber wieder alles! :)

In Zwischenzeit kann es vorkommen, dass der Blog ziemlich lahm reagiert. Das liegt daran, das ich im Hintergrund einige Indizes neu aufbauen muss. In 1-2 Tagen sollte jedoch wieder alles reibungslos funktionieren.

Näheres zu den Gründen demnächst hier im Blog. Nur eines: Das lasse ich nicht so weiteres auf mir sitzen. Die werten Leser mögen schonmal die Messer wetzen.

Danke für eure Geduld!
Stefan

Wo sind die Bilder hin?
roter_stuhl.jpg

Die mit dem roten Stuhl

0

Ich war ja früher ein großer Fan von Otti. Aber seit er sich ein paar Brötchen in einem Möbelhaus dazuverdient und deswegen in so ziemlich jedem Radio- und TV-Werbeblock zu hören und zu sehen ist, geht er mir irgendwie auf den Senkel. Ich hab nicht direkt was gegen ihn – auch nichts gegen dieses Möbelhaus – aber die grenzdebile Art dieser Werbung und dann noch die Anzahl der Wiederholungen… Dazu fällt mir nur folgendes ein:

Ich lasse mich gerne mal von Werbung berieseln, aber nicht von sowas. Just my $0.02 …

Wo sind die Bilder hin?
gezahlt.png

…ist in deinem Land nicht verfügbar!

0

Ein, mehrere oder alle der folgenden Aussagen enthält Bullshit. Könnt ihr erkennen, welche(r)? :-)

Dieser Blog enthält philanthropische Ansichten und ist in deinem Land nicht verfügbar.

Dieses Medikament enthält aktive Wirkstoffe der Beiersstadt AG und ist in deinem Land nicht verfügbar.

Dieser Tweet enthält Content von The ByteBoosters (TM) und ist in deinem Land nicht verfügbar.

Dieses Video enthält Inhalte von Pony Music Entertainment und ist in deinem Land verfügbar.

Dieses Buch enthält humanistische Texte von Plato und ist in deinem Land nicht verfügbar.

Diese Fotografie ist eine Aufnahme von Hans Pewton und in deinem Land nicht verfügbar.

Mitbekommen, was ich meine? Einige dieser Dinge bekommt man kostenlos, einige Dinge bezahlt man und ganz andere Dinge bezahlt man doppelt und dreifach:

– GEZ-Gebühr (17.98 € /Monat)
– ZPÜ-Abgaben für CD/DVD/BluRay-Rohlinge (0.08-3.50 € /Stück)
– Audio-CD ( ~ 15.00 € / Stück)
– Konzertkarten ( ~ 30.00-100.00 € / Stück)
– GEMA-Gebühren für Kneipen (Über Umlage auf die Gäste)
– …

Meine Meinung: Die Geldgier der Musikindustrie ist eine Geißel der kulturellen Medienlandschaft. Für das Verschlafen neuer Technologien und kundengerechter Vermarktungsstrategien wir man nun doppelt und dreifach zur Kasse gebeten und das teilweise ob man will oder nicht.
Irgendwer verliert in den nächsten 10 Jahren bei diesem Spiel: Die Musikindustrie, der Bürger oder das gesamte westliche Abendland. Ich weiss es nicht. Könnt ihr mir sagen wer?

Wo sind die Bilder hin?
Success-Kid-ICH-HASSE-DIESEN-SCHEIß-SCHNEE.jpg

Ich hasse…

0

Ich will mich draußen Aufhalten können, ohne ständig nasse und kalte Füße zu bekommen. Ich will einen Cappuccino in der Sonne vor einem Cafe trinken. Ich möchte auf einen Bierkeller und ne zünftige Brotzeit bei lauschigen 25°C im Schatten. Ich möchte die heiße Sonne auf der Haut, die man noch am Abend spürt. Ich möchte mich an einen Badesee legen und in der Sonne grillen.

Ich will Sommer. Ich will Sonne. Jetzt!
Wer dafür ist, möge die Hand heben.

Wo sind die Bilder hin?
Steuersuender_CD.jpg

Ich hab mir heute so ne CD besorgt…

1

Na aber mal ehrlich? Wer könnte da schon widerstehen? Von einem bestechlichen, subversivem Hundskrüppel hätte ich es erwartet – jedoch nicht von Dir, Angie! Und, hey: Verdient man als schweizer Bänker so schlecht, das man Kundendaten an einen monetären Blockwart verpetzen muss? Ich würde mal darüber nachdenken, den Jungs ein paar Franken-Fuffzig im Monat mehr zu geben – kann ja nicht sein, das die von der Hand in den Mund leben müssen.
Meine Piepen (sollte ich es mal so dicke haben) werdet ihr wohl nie sehen und ich denke, die von Millionen gutsituierter Anleger wohl auch nicht mehr. Tja, ihr habt ja auch noch euren Käse als Exportschlager – und so nen Kräuterzucker.

Wo sind die Bilder hin?

Die Lösung der Krise

0

Wer braucht Ökonomen, wenn es Leute mit guten Ideen gibt?

Im Finanzteil der St. Petersburg Times wurden die Leser gefragt, wie sie die Wirtschaft un Ordnung bringen würden. Die beste Antwort war: „Patriotischer Ruhestand“: In den USA gibt es 40 Millionen Leute über 50, die noch arbeiten. Zahl Ihnen allen jeweils 1 Million Dollar Abfindung, mit drei Bedingungen:

  • Sie gehen in Ruhestand. 40 Millionen neue Jobs – Arbeitslosigkeit gelöst.
  • Sie kaufen sich neue amerikanische Autos. 40 Millionen neue Auto bestellst – Auto Industrie gerettet.
  • Sie kaufen sich ein Haus oder zahlen Ihre Hypothek – Immobilienkrise gelöst.
  • Wenn es doch manchmal so einfach wäre… :)

    Wo sind die Bilder hin?
    papst.jpg

    Papst kriegt neues Käppi

    1

    In Zeiten weltweiter Finanzkrise hat sich die Industrie mal echt spendabel gezeigt und unserem Papst ein neues Pileolus spendiert. Einzig in Form & Farbe hatte der Heilige Stuhl („Heilige Scheisse!“ -> sic!) kein Mitspracherecht. Ist klar, das er aus dieser Nummer auf die Schnelle nicht mehr rauskam.

    A propos schnelle Nummer: Mir ist schon klar, warum Ratze Kondome so vehement ablehnt: Die Klerus wills gefühlsecht – und Messdienerknaben werden eh nicht schwanger. Wie kann sich diese purpurne Pappnase anmaßen, über die Libido-Vorlieben der halben Welt zu richten? Sollte ihm vielleicht mal jemand stecken, das HIV nicht für Huren Im Vatikan steht?

    „Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück; denn Du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.“ Aber bitte nur mit Lümmeltüte. 😛

    Wo sind die Bilder hin?

    Die Immobilienkrise hat was

    0

    Die Immobilienkrise hat ja auch ihre Vorteile: Man bekommt lang nicht mehr so viele Spam-Mails a lá „Re-Finace know!“, „Mortgage approved“ oder „Your Loan„. Eigentlich müssten jetzt nur noch Pfizer & Co pleitegehen, dann wäre auch Ruhe mit „Order Viagrá now“ oder „Get Cialis„. Schöne Vorstellung.

    Wo sind die Bilder hin?

    Warnung!

    1

    Ich wollte nur mal vor mir warnen. Nicht das sich am Ende einer beschwert und meint, ich hätte nix gesagt. Dieses ganze Anti-Raucher-Kampagne geht mir schon jetzt gewaltig auf den Senkel.

    Vielleicht sollte man auf Pilze oder Kleber-Schnüffeln umsteigen. 😛

    Wo sind die Bilder hin?

    Manager-Exekution

    0

    Da unsere Manager gerne die chinesischen Arbeitslöhne zum Maßstab nehmen, sollten wir uns wohl auch in anderen Bereichen etwas von den Chinesen abschauen.
    Wo sind die Bilder hin?
    nach oben