Aufgekocht

Kostenloses „E-Cookbook“ als PDF – La cucina verde – Italienische Gemüserezepte

0

Um den Hauseigenen EBook-Store „PagePlace“ zu bewerben, bietet die Telekom-Tochter auch einige kostenlose Bücher an.  Neben vielen kostenlosen Klassikern der Weltliteratur gibt es ab und an auch andere Werke, die zu Promotionzwecken kostenlos zu bekommen sind (z.B. Perry Rhodan Romane). Das gute daran: Man braucht für das lesen der EBooks nicht zwingend einen EBook-Reader. Viele der Bücher lassen sich zusätzlich auch als pdf runterladen.

Aktuell dabei ist das E-Cookbook – „La cucina verde – Die schönsten italienischen Gemüserezepte“ aus dem Verlagshaus Jacoby & Stuart.

Aus dem Inhalt:

Die italienische Küche ist gerade für Gemüseliebhaber ein wahres Schlaraffenland. Carlo Bernasconis ausgesuchte Rezeptkreationen, die oft auf Erinnerungen an die Küchentradition seiner italienischen Familie zurückgehen, gepaart mit Larissa Bertonascos farbenfrohen Illustrationen, machen dieses Buch zu einer genussreichen Reise durch den italienischen Gemüsegarten. Im sonnenverwöhnten Italien gedeihen rund ums Jahr zahllose Gemüsesorten, die von Bozen bis Palermo auf vielfältige Weise zubereitet werden. Von Artischocke bis Zucchini hat Carlo Bernasconi insgesamt achtzehn Gemüsesorten ausgewählt, mit denen in Italien gern gekocht wird. Er erklärt die Bedeutung und Verwendung der einzelnen Gemüse und lässt dabei auch persönliche Erinnerungen an die Küche seiner Nonna und seiner Mamma einfließen. Die sinnlichen Illustrationen von Larissa Bertonasco fangen den bunten Reigen der Gemüsesorten ein und wecken Italien-Sehnsüchte. Vor das Kochen und Schmausen hat sie den Augenschmaus gesetzt.“

 

Wie kommt ihr nun an das EBook? Ganz einfach: Klickt auf diesen Link und dann auf „0,00 € – jetzt kaufen“.  Nun werdet ihr aufgefordert, euch kostenlos zu registrieren. Falls ihr schon einen T-Com-Account habt (z.B. weil ihr DSL oder einen Mobilfunk-Vertrag von der Telekom), könnt ihr auch diese E-Mailadresse verwenden. Die Accounts werden daraufhin automatisch miteinander verbunden.

Nach dem „Kauf“ wird euch mitgeteilt, daß das EBook an eure Lese-App versandt wurde (ihr könnt euch hier eine App für Androids, Appple, PC, Mac herunterladen.)  Wie kommt ihr nun an die PDF-Version? Klickt oben rechts auf „Mein Konto“. In der Mitte der Seite seht ihr nun eure „Kaufhistorie“. Wenn ihr „Erstkunde“ seid, sollte das Ganze folgendermaßen aussehen:

Klickt hier nun einfach auf „Download“ um das PDF-Dokument auf eurem Rechner zu speichern. Mit anderen kostenlosen/gekauften Büchern könnt ihr übrigens genauso verfahren, wenn die App das unterstützt.

 
Links zum Thema:
La cucina verde – Die schönsten italienischen Gemüserezepte

Wo sind die Bilder hin?

Grill ‚em all

4

Sommerzeit – Grillzeit. Heerscharen von Familienvätern werden in diesen Wochen wieder zu Pyromanen. Bon-Jovi-gleich werden Grills mit einer Pulle C2H5OH befüllt um nach einer atompilzartigen Verpuffung mit neandertalmässigem Gesichtsausdruck zu vermelden: „Ich habe Feuer gemacht!„. Spätenstens, wenn es bereits in der Anzündphase nach verkohltem Fleisch und Haaren riecht, weiss man: Die Grillsaison hat begonnen.

grillpilz.jpg
Die Nachbarn grillen schon wieder

Elektro-/Balkongriller wie ich können Ihre infantilen Feuerspiele leider nicht auf diese Art und Weise austoben – dafür treibt einem jedoch das Dankesschreiben ihrer E-Werke die Feuerröte ins Gesicht, schlägt doch eine durchschnittliche elektrische Grillsession mit gut zwei Euro zu Buche. Im Laufe einer fünfmonatigen Grillsaison können da schon gut Hundert Euro zusammenkommen. Gas-Grillen ist für mich auch nicht wirklich eine Alternative. Drei/viermal zu viel an dem brüchigen Propanschlauch gewackelt und schon zischt eine Stichflamme unter die Lammkoteletts und der Himmel hängt voller Bratwürste.

lammkoteletts.jpg
Geht nur auf Holzkohle richtig gut.

Alleine die Tatsache, jederzeit unbehelligt mit Holzkohle zu grillen, würde für mich den Kauf eines Eigenheims mit Garten rechtfertigen (neben der Aussicht, auch endlich den Kauf eines 23PS John Deere-Aufsitzmähers zu legitimieren). Bleibt nur zu hoffen, das man dann auch einen verständnissvolle Nachbarn hat, am Besten gleich ein Mitgleid der „German Barbecue Association“. Sollte sich so eine kleinkarrieter Blockwart nämlich über den Gestank beschweren, hat er möglicherweise das Recht auf seiner Seite. Wenn der Qualm in Nachbars Wohnung zieht, ist das ein Verstoß gegen das „Landesimmissionschutzgesetz„. Das kann eine Geldbuße von bis zu 500 Euro zur Folge haben. Denn nur drei Mal im Jahr darf man lt. Gesetz für je sechs Stunden auf der Terasse grillen, ohne das sich jemand darüber beschweren kann.


 bratwurst_emission.gif
Grill-Emissions-Zertifikat der EU
 

Aber es soll ja auch Menschen geben, die überhaupt nicht grillen. Vielleicht sollte man diesen Mensche erlauben, Ihre nicht vebrauchten Grillrechte in Form von Emissionszertifikaten zu verticken. Wäre vielleicht einen Gedanken wert.     

 

Wo sind die Bilder hin?

Mindestens…

4

…haltbar bis: 21.01.2005. Habe ich aber erst gelesen, nachdem ich die Cornflakes gefuttert habe. Stimmt aber nicht: Die schmeckten noch super. Werden sie wahrscheinlich auch in 2 Jahren haben, wenn ich wieder mal Bock drauf hab.

Wo sind die Bilder hin?

F(r)isch aufgekocht

6

Habe gerade mal ein bisschen in der Küche rumexperimentiert, quasi „man nehme, was da ist“:

– Nudeln (Tortiglioni o.Ä.)
– frischen Brokkoli
– Sahne
– (frische) Kräuter
– Thunfisch (in Öl) aus der Dose
– Gewürze
– (Kondens)milch

Nudeln kochen, bis sie noch „Biss“ haben, abgiessen und in eine Pfanne geben. Ein bisschen Wasser dazu (100ml), Sahne dazugeben und einen Sprutz (Kondens)milch. Das ganze nochmal aufköcheln lassen, bis die Flüssigkeit ein bisschen eingedickt hat. Dann runterdrehen! Brokkoli waschen, putzen, kleinschnibbeln und mit in die Pfanne. Dannach die frischen Kräuter und Gewürze nach belieben und gutdünken. Zum Schluß den Thunfisch aus der Dose, jedoch das Öl vorher abgiessen. Dann nochmal hochdrehen und mit Deckel köcheln lassen, bis die Nudeln und der Brokkoli die gewünschte Konsistenz haben.

Das war lecker! *verdau*

Wo sind die Bilder hin?
nach oben